ImWort

Aus SabbatschulWiki


Inhaltsverzeichnis

Was ist „imWort“?

ImWort Mock up - imWort-3D 1.png

Bei imWort handelt es sich um ein neues Sabbatschul-Studienheft, das die Generalkonferenz herausbringt. Das neue Studienheft imWort ist als zusätzliches Angebot gedacht, um Menschen dabei zu helfen, die Bibel tiefgehend und gewinnbringend zu studieren.


Warum überhaupt imWort?

Durch das Bearbeiten der imWort-Studienhefte kannst du…

… deine Identität als ein christuszentrierter, bibelfundierter und auf die Wiederkunft wartender Christ stärken.

… lernen, wie man die Bibel für sich selbst studiert.

… lernen, eigene Bibelstunden auszuarbeiten.

… anderen zeigen, wie man die Bibel studieren und ein Bibeltagebuch führen kann.

... Bibelthemen aufgrund des selbst erarbeiteten Materials besser verstehen.

… eine lebendige Bibeldiskussion in einer (vorbereiteten) Kleingruppe erleben.

… die Bibel analog und digital entdecken.

… mehr von dem hören, was die Bibel eigentlich sagt.

… Jesus Christus besser kennen und lieben lernen.

Mit dieser Auflistung soll jedoch in keiner Weise gesagt sein, dass man nicht auch mit anderen Hilfsmitteln ähnliche Ergebnisse erzielen kann. Jedoch sind wir davon überzeugt, dass das neue Studienheft imWort genau dazu zielgerichtet einen wertvollen Beitrag leisten kann.


Inhalt von imWort

Gibt es bei imWort einen Lehrerteil?

Nein. Es gibt das gedruckte Heft und zusätzliche Kommentare auf einer Webseite / in der Sabbatschule-App, die über QR Codes abrufbar sind.

Wie theologisch zuverlässig ist das Studienheft imWort?

Sowohl die Weltfeldausgabe als auch das imWort-Studienheft werden von ein- und derselben Abteilung für Sabbatschule an der Generalkonferenz herausgegeben. Bei beiden Studienheften kann darum ein hohes Maß an theologischer Zuverlässigkeit vorausgesetzt werden.

Gibt es imWort auch digital?

Ja – es ist in der Sabbatschul-App von Adventech erhältlich. Wir empfehlen dennoch die gedruckte Version, da das eigentliche Konzept von imWort darauf beruht, selbst am und im Bibeltext mit Papier und Stift zu „arbeiten“, um eine tiefere Lernerfahrung mit dem Wort Gottes machen zu können. Im Studienheft gibt es ohnehin auch QR-Codes, die zu weiteren sehr hilfreichen und inspirierenden Kommentaren und Zitaten führen. Analoges und Digitales begegnen einander im neuen Studienheft imWort.

Was machen jene, die mit dem QR-Code nicht zurechtkommen? Wie kommen sie dann zu den weiteren Erklärungen und Zitaten?

Unter jedem QR-Code findet sich ein Kurzlink, der in einem Browser eingetippt werden kann. Damit ist es jedem auch ohne QR-Code-Reader möglich, die digitalen Inhalte abzurufen. Des Weiteren können diese Ergänzungen und Zitate auch ohne Eingabe eines QR-Codes oder eine Links über die Sabbatschul-App abgerufen werden.

Was sind die weiteren Quartals-Themen bei imWort?


Jahr 1. Viertel 2. Viertel 3. Viertel 4. Viertel
2021 - - Gottes Willen erkennen 5. Buch Mose
2022 Der Hebräerbrief Jakobus Sabbat wird von der Generalkonferenz noch bekannt gegeben


Einen Vergleich mit den Weltfeldthemen bekommst du hier.

Ist es die Empfehlung des Unionsteams, diese neue Studienanleitung statt der bisherigen zu verwenden?

Als Leitungsgremium der Kirche haben wir bewusst die Entscheidung getroffen, dieses neue Studienheft imWort auf Deutsch herauszugeben und es allen zum Bibelstudium zu empfehlen. Wir überlassen es jedem einzelnen Gemeindeglied, sich über dieses neue Angebot einen Überblick zu verschaffen und selbst eine Entscheidung zu treffen, ob in Zukunft das imWort die neue Grundlage für das Bibelstudium ist oder auch nicht. Die Weltfeld- und FID-Ausgabe werden selbstverständlich weiterhin erhältlich sein.

Wird das Studienheft imWort für Gemeindeglieder aller Altersstufen empfohlen?

Wir haben englischsprachige Ausgaben im Jahr 2020 „Jung und Alt“ zum Probelesen gegeben. Die Rückmeldungen waren sehr ermutigend. Wir empfehlen darum imWort generationsübergreifend im Sinne von Maleachi 3,24 zu verwenden („das Herz der Väter zu den Söhnen und das Herz der Söhne zu ihren Vätern“).

Wo erhalte ich imWort?

Für das 3. Viertel 2021 gibt es das imWort-Testheft gratis bei deinem Schriftenverwalter. Im September kann imWort, so wie jedes andere Studienheft auch, bestellt werden. Weitere Informationen folgen noch.

Ist das Studienheft imWort in einem Bibelgespräch mit der Weltfeldausgabe kombinierbar?

In der Weltfeldausgabe gibt es hauptsächlich ein Thema, auf das die unterschiedlichen Bibeltexte ausgerichtet sind. Beim Studienheft imWort gibt es einen Hauptbibeltext, um den sich die gesamte Betrachtung dreht und dieser Text gibt auch die Themen vor (induktive Methode). Allein schon deshalb sind die beiden Studienhefte nicht miteinander kombinierbar. Des Weiteren ist in 2 Quartalen das Hauptthema von imWort anders als im Vergleich zur Weltfeldausgabe.

Man kann imWort auch für Hauskreise und Bibelstunden u. v. m. verwenden. Wird man Studienhefte aus vergangenen Vierteln weiterhin nachbestellen können?

Ja – ältere Exemplare können über den Büchertisch oder direkt beim Verlag bestellt werden.

In welchen Ländern wird das imWort erhältlich sein?

In verschiedenen deutschsprachigen Vereinigungen gibt es Probeläufe, um dieses neue Format zu testen. Bei allen deutschsprachigen Verlagen kann das imWort bestellt werden.

Wird mit diesem neuen denkoffenen Studienansatz von imWort nicht eine kritische Geisteshaltung gefördert?

Es liegt an der Grundhaltung jedes Bibellesers. Natürlich kann es als nachteilig erlebt werden, wenn sehr offene Fragen ohne „korrigierende Antworten“ unter diesen Fragen gegeben werden. Es braucht einen Forschergeist, so wie es Ellen White in dem Büchlein „Ratschläge für die Sabbatschule“ auf Seite 27 formuliert hat:

„Es ist notwendig, dass wir das Wort Gottes gründlich erforschen, damit wir kostbare Wahrheiten entdecken und ans Licht bringen. Wir sollten uns jedoch davor hüten, eine streitsüchtige Geisteshaltung in unseren Sabbatschulgesprächen aufkommen zu lassen. Wenn jemand Punkte anspricht, über die wir geteilter Meinung sein können, sollten alle, die das Wort Gottes zu verstehen suchen, die Gnade Christi widerspiegeln. Man sollte eine ehrliche Untersuchung der Wahrheit nicht scheuen, damit jeder für sich selbst erkennen kann, was Wahrheit ist. Unter den Schülern in der Sabbatschule sollte ein Forschergeist herrschen, damit diejenigen, die alt genug sind, um Beweisen folgen zu können, ermutigt werden, nach neuen Lichtstrahlen zu suchen und alles zu schätzen, was Gott seinem Volk sendet. Gott wird seinem Volk Licht schicken. Es wird jedoch nie sichtbar werden, wenn man das Wort der Wahrheit nicht sorgfältig studiert.“


Von der Generalkonferenz gibt es sehr hilfreiche Prinzipien für das Bibelstudium.


Wie sieht die Testphase von imWort im 3. Viertel 2021 konkret aus?

Jeder, der möchte, kann persönlich zu Hause das neue Studienheft imWort testen und Erfahrungen damit machen. Ob es in der Gruppe / Gemeinde einen Bibelgesprächskreis am Sabbat gibt, ist in jedem Fall mit dem Sabbatschulleiter / Prediger abzuklären. In größeren Gemeinden ist es sicherlich leichter, eine "Testklasse" einzuführen, als in kleinen Gemeinden bzw. Gruppen.

Welche Fragen könnten helfen, bevor in einer Gruppe / Gemeinde mit imWort-Gesprächsgruppen begonnen wird?

Jede Gruppen- und Gemeindesituation ist individuell, weshalb es ausführliche Gespräche im Sabbatschularbeitskreis / im Gemeindeausschuss / in einer GVV braucht. Für diese Gespräche könnten folgende Fragen hilfreich sein:

  • Was wisst ihr bis jetzt über imWort? Welche Erfahrungen habt ihr bislang damit gemacht? Was hat euch gefallen? Welche Fragen sind aufgekommen?
  • Ist es nötig ein Einführungsseminar zu imWort zu machen?
  • Seid ihr bereit euch mit der Studienanleitung imWort auseinanderzusetzen?
  • Wie viele Bibelgesprächsteilnehmer habt ihr in eurer Gruppe / Gemeinde?
  • Wie viele Gesprächsleiter stehen euch zur Verfügung?
  • Gesprächsgruppen:
    • Wie viele Gesprächsgruppen habt ihr momentan?
    • Habt ihr beständige oder wechselnde Gruppen?
    • Existiert eine separate Jugendklasse oder Gästeklasse?
    • Was haltet ihr von der Idee Studiengruppen „generationsübergreifend“ zu organisieren?
    • Welche Vor- und Nachteile haben / hätten unterschiedliche Studienhefte in eurer Gemeinde?

Wichtig ist, dass ihr als Gruppe / Gemeinde darüber nicht ins Streiten kommt und weder Spaltungen noch Parteiungen entstehen. Diese Themen sind zwar nicht die Ursache, aber gerne der Anlass zu schmerzhaften „Glaubenskriegen“ über „Nebensächlichkeiten“. Das Prinzip von Paulus möge uns alle stets motivieren: ELB 1. Korinther 16,14 "Alles bei euch geschehe in Liebe!"

Wie kann in einer Gemeinde imWort parallel zum bisherigen Studienheft eingesetzt werden?

Es gibt unterschiedliche Gemeindekonstellationen, weshalb es keine Pauschalantwort zu diesem Fragenkomplex gibt. Des Weiteren sind die nun folgenden Vorschläge (siehe unten) Ideen und Empfehlungen. Die Entscheidungskompetenz liegt bei der Ortsgemeinde und dem dafür gewählten Gemeindeausschuss. Grundsätzlich sollten sich alle Verantwortungsträger stets bewusst machen, dass das neue Studienheft imWort als zusätzliches Angebot gedacht ist, um tiefgehend und gewinnbringend die Bibel zu studieren. Wer in diesem Geist lebt, wird alles für ein gutes christliches Miteinander in Vielfalt tun.

Gruppe (bis 10 Personen)

Aufgrund der Personenzahl ist es nicht denkbar zwei verschiedene Bibelgesprächsklassen zu organisieren. Besprecht euch in der Gruppe und trefft eine Entscheidung für ein Studienheft.

Kleinstgemeinde (bis 19 Personen)

Sofern ihr zwei Gesprächsrunden habt, wäre es denkbar, in der einen das bisherige Studienheft und in der anderen imWort zu verwenden. Klärt das in eurer Kleinstgemeinde gut ab.

Kleingemeinde (20 bis 49 Personen) & Mittlere Gemeinde (50 bis 119 Personen) & Großgemeinde (ab 120 Personen)

Eine bis mehrere Bibelgesprächsrunde(n) könnten mit imWort gestartet werden. Bitte besprecht euch im Sabbatschul-Arbeitskreis und / oder im Gemeindeausschuss, wie ihr dies handhaben möchtet.

Müssen in Zukunft Bibelgesprächsleiter jede Woche/jedes Viertel für beide Themenhefte vorbereitet sein?

Grundsätzlich sollte es das Anliegen sein, dass die Bibelgesprächsklassen (bisheriges Studienheft und das imWort) mit eingeteilten Gesprächsleitern versorgt sind. Durch verschiedenste Gründe (Bsp. Krankheit u. v. m.) kann es natürlich zu kurzfristigen Ausfällen kommen. Hierbei sei gesagt: Bei imWort gibt es einen Hauptbibeltext, auf den die gesamte Studienwoche fokussiert ist. Es ist demnach für einen Gesprächsleiter leichter, „unvorbereitet“ solch einen Austausch zu gestalten, als umgekehrt z. B. eine Weltfeld-Studienwoche unvorbereitet zu übernehmen, da es hier meist viele unterschiedliche Bibelstellen gibt, die sich um ein Hauptthema drehen.

Führt das neue Studienheft imWort nicht zu einer weiteren Fragmentierung der Gemeinde?

Wir sind davon überzeugt, wenn Menschen sich auf Gottes Wort tief einlassen, dass dies zu mehr Einheit, christlichen Zusammenhalt und Missionsbegeisterung führt. Wer sein Herz für Gottes Heiligen Geist öffnet, wird sich nicht über die Frage streiten, welches Studienheft das "bessere" ist, sondern wird sich stets Gedanken darüber machen, wie er Gottes Wort in seinem Leben noch mehr Raum geben kann. Gleichzeitig sind wir uns dessen bewusst, dass es durch das neue Studienheft imWort organisatorisch zu Herausforderungen kommen kann, die jedoch im Geiste Jesu lösbar sein sollten.