3/2022 Lektion 05

Aus SabbatschulWiki

Extreme Hitze

I: Gemeinschaft + Aktivitäten

Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus, sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier kommst du zu Ideen-Sammlungen /-Anregungen!

Schließt den Teil I mit einem Gebet ab. Betet für eure diakonischen und missionarischen Anliegen.

II: Wir studieren die Bibel

Startfrage(n)

  • Ist es klug, sich die Frage nach dem WARUM zu stellen, während man noch leidet? Ist es besser, sie später zu stellen, wenn alles vorüber ist? Oder gar nicht? Begründe!
  • Kann es sein, dass Gott eigentlich notwendiges Leid abwendet, einfach damit es keine Missverständnisse über seinen Charakter gibt? Weshalb gibt es dann aber so viel Leid?

Sonntag: Abraham im Schmelztiegel

1. Mose 22,1-2.9-12

  • Weshalb prüft Gott Abraham? Ist sein Gehorsam nicht schon durch genügend Erfahrungen deutlich geworden? Kannte er ihn noch nicht genug?
  • Warum kommt die härteste Prüfung ausgerechnet im hohen Alter von 120 Jahren?
  • Inwieweit dienen Prüfungen auch Gott? Oder nutzen sie nur dem Menschen, der sie durchlebt und dadurch verändert wird?
  • Kann es sein, dass Gott uns manchmal bittet, etwas zu tun, von dem er gar nicht will, dass wie es zu Ende führen? Weshalb? Wie können wir das erkennen, bevor wir zu weit gehen?
  • Wie gut kennst du die Stimme Gottes? Woher weißt du, wann Gott zu dir spricht? Wie vermittelt er dir seinen Willen?

Montag: Das abtrünnige Israel

Hosea 2,4-12

  • Was hältst du von den gewählten Methoden Gottes, um sein Volk zu sich zurückzubringen?
  • Inwieweit dürfen wir praktisch erlebten Segen oder Fluch geistlich so deuten, dass Wohlstand vermeintlich Gottes Wohlwollen bedeutet und Armut sein Missfallen? Wo gibt es Grenzen? Warum müssen auch „untadelige“ Menschen bisweilen leiden? Gibt es klare Unterschiede bzgl. Wohlergehen im Leben von guten und bösen Menschen?
  • Könnte man Krisen („Schmelztiegel“) umgehen, indem man schon in guten Zeiten einfach treu und Gott hingegeben lebt?

Dienstag: Durch Anbetung überleben

Hiob 1,20-22; bzw. Hiob 1,6-2,10 (nur überblicksweise)

  • Welche Ursache hatte Hiobs Leid? Warum gerade er? Hätte das Leid bei einem weniger guten Gläubigen nicht mehr Gutes bewirken können als bei einem quasi perfekten Mann?
  • Inwieweit könnte Leid mehr für die „Umherstehenden“ (Familie, Freunde) gedacht sein als für den (primär) Leidenden selbst? Kann es sein, dass wir leiden, weil Gott andere Menschen erreichen möchte?
  • Wie bewertest du Hiobs Aussage in 1,20-22. Bleibt er dieser Haltung treu? Wie können wir eine solche Überzeugung und Standfestigkeit gewinnen?

Mittwoch: Durch Hoffnung überleben

2. Korinther 1,8–9

  • Warum müssen hier die besten Arbeiter Gottes am meisten ertragen? Ist das eine christliche Gesetzmäßigkeit, muss man also als aktiver Christ stets mit Leid rechnen?
  • Welcher Segen mag im Leid für Christus liegen? [Z. B. besondere Gottesnähe, bes. Glaubenserfahrungen.] Würdest du diesen für kostbarer schätzen als Ruhe, Frieden, Gesundheit, Wohlstand?
  • Was können wir vom Apostel Paulus lernen, damit wir in unseren Kämpfen nicht von Selbstmitleid überwältigt werden?

Donnerstag: Extreme Hitze

Jesaja 43,1-7

  • Wie passt dieses Gottesbild mit dem eines Leid bringenden Gottes zusammen?
  • Wie hast du die schon die Wahrheit/Realität dieser Verse erfahren?
  • Ist es möglich, in jeglichem Leid auch eine Spur der Liebe Gottes zu erkennen? Wie?
  • Wie kann man sich dazu erziehen, auch in den dunkelsten Stunden die hellen Strahlen der Liebe Gottes wahrzunehmen?
Ansicht mit inline-Bibeltexten