1/2020 Lektion 09

Aus SabbatschulWiki

Von der Verunreinigung zur Reinigung

I: Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

II: Wir studieren die Bibel

  • Fragen zur Botschaft des Wortes (Was war die Botschaft im historischen Kontext)
  • Fragen zur Relevanz der Botschaft für uns heute
  • Fragen zur praktischen Umsetzung der Botschaft
  • Fragen, die zur Weitergabe des gelernten anregen

Daniel 8,3-7.20-21

  • Fragen zum Text:
    • Welche Parallelen gibt es zwischen Kapitel 2 - 7 - 8?
    • Wo liegen die Unterschiede?
    • Was bedeuten die Unterschiede?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Woran erinnern uns Widder und Ziegenbock?
    • Was bedeuten diese beiden Tiere?

Daniel 8,8-9

  • Fragen zum Text:
    • Was ist der Schwerpunkt dieser Szene?
    • Welche Details erfahren wir über das kleine Horn?
    • Wie kann man sie deuten?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Wofür steht das kleine Horn symbolisch?
    • Welche Parallelen zwischen den Hörnern aus Kapitel 7 und 8 können wir beobachten?
    • Die Botschaft über das kleine Horn ist für einen frommen Katholiken schwer verdaulich. Wie könnten wir sie mit Takt vermitteln?

Daniel 8,10-12

  • Fragen zum Text:
    • Warum sind die Aktivitäten des kleinen Horns so verwerflich?
    • Wer ist der "Fürst" in diesem Text?
    • Wir können wir das wissen?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Worin liegt die Wichtigkeit dieses Abschnitts?
    • Welche Bedeutung hat das "Tägliche"?
    • Inwiefern wird Jesus durch die Aktivitäten des kleinen Horns etwas weggenommen?

Daniel 8,13

  • Fragen zum Text:
    • Worauf zielt die Frage ab?
    • Was schließt die Vision alles mit ein, die dann nach 2300 Tagen ihren Höhepunkt finden soll?
    • Wie können wir sicher sein, dass hier das Jahr-Tag-Prinzip gilt? (siehe Daniel 8,17.19.26)
  • Fragen zur Botschaft:
    • Welche Konsequenzen hat es, wenn jemand das Jahr-Tag-Prinzip aufgibt?
    • Welche Glaubenspunkte wären davon betroffen?

Daniel 8,14

  • Fragen zum Text:
    • Wie geben unterschiedliche Übersetzungen diesen Vers wieder?
    • Was beschreibt der Text?
    • Was bedeutet er?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Wann passiert die "Reinigung" des himmlischen Heiligtums?
    • Was passierte 1844 auf der Erde?
    • Es gibt Adventisten, die nicht an ein himmlisches Heiligtum und die Bedeutung von 1844 glauben. Wie sollen wir das bewerten?
    • Warum ist Daniel 8,14 für uns Adventisten so wichtig?
    • Warum ist die Botschaft von 1844 eine gute Nachricht?

III: Dienst und Mission

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus, sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier gibt es zwei Ideen-Sammlungen: Soziale Aktivitäten | Wir alle beteiligen uns

Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis"
Diese Arbeitshilfe möchte den Teil III der Sabbatschule etwas mehr in die Praxis bringen. Beachte hierzu folgende mögliche Vorgehensweise im Rahmen der wöchentlichen Sabbatschule:

  • Drucke für jede Person eine Arbeitshilfe (2 Arbeitshilfen pro Blatt) aus.
  • Reserviere dir für diesen Teil III ca. 15-20 Minuten. Beende darum rechtzeitig den Teil II "Bibelstudium".
  • Gib jedem Sabbatschul-Teilnehmer eine Arbeitshilfe.
    • 1-3 Personen: Jeder möge kurz unter stillem Gebet an sein Umfeld denken: Freunde, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen usw. Jeder trifft für 1-3 Personen, die einem gerade am meisten am Herzen liegen, eine Entscheidung und trägt die Namen unter A, B und C ein.
    • 1-3 Wochen: Nun möge sich jeder Gedanken machen, was er diesen Personen in den nächsten 1-3 Wochen Gutes tun kann. Dabei kann zu den einzelnen Aktivitäten in den Zeilen einfach A, B und C eingetragen werden.
    • 1-3 Aktionen: Bitte nur 1-3 Aktionen insgesamt pro Person, die in den nächsten 1-3 Wochen auch wirklich umgesetzt werden können - alles andere überfordert womöglich.
  • Am Ende tauscht euch kurz über eure Vorhaben aus. Teilt eure kleinen Aktionsziele der ganzen Gruppe mit, die ihr euch für die kommenden Wochen setzt.
  • Beachte: Ohne Heiligen Geist bleiben alle menschlichen Anliegen nur Aktionen ohne Nachhaltigkeit. Aber wenn wir uns demütig von Gott gebrauchen lassen, dann kann aus Kleinem etwas sehr Großes entstehen.
  • Empfehlung: Die Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis" sollte nicht öfter als ca. einmal im Monat in einer Gruppe eingesetzt werden. An den Sabbaten, wo man diese Hilfe nicht anwendet, kann man sich darüber austauschen, wie es den Teilnehmern bisher beim Umsetzen ihrer Vorhaben gegangen ist.

Hier die Arbeitshilfe: WORD oder PDF

Ansicht mit inline-Bibeltexten