4/2019 Lektion 08: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SabbatschulWiki
Zeile 13: Zeile 13:
 
Die Lektion 8 der Studienanleitung ist kein text- sondern ein themenorientiertes Studium, weshalb wir uns zuerst mit dem Thema der Woche und den Tagesthemen beschäftigen wollen. Anschließend werden wir uns mit den Prinzipiendes Bundes Gottes mit uns Menschen und deren praktischen Anwendungen Heute auseinandersetzen.  
 
Die Lektion 8 der Studienanleitung ist kein text- sondern ein themenorientiertes Studium, weshalb wir uns zuerst mit dem Thema der Woche und den Tagesthemen beschäftigen wollen. Anschließend werden wir uns mit den Prinzipiendes Bundes Gottes mit uns Menschen und deren praktischen Anwendungen Heute auseinandersetzen.  
  
 +
==== <u>Lektionsübersicht</u> ====
 
'''Wochenthema:'''  
 
'''Wochenthema:'''  
  
Zeile 19: Zeile 20:
 
'''Tagesthemen:'''
 
'''Tagesthemen:'''
  
* Sonntag, 17.11: Der von Gott angebotene Bund ist Ausdruck seiner Sehnsucht nach einer Beziehung mit uns Menschen.
+
*Sonntag, 17.11: Der von Gott angebotene Bund ist Ausdruck seiner Sehnsucht nach einer Beziehung mit uns Menschen.
* Montag, 18.11.: Die vier Kernelemente des Bundes
+
*Montag, 18.11.: Die vier Kernelemente des Bundes
* Dienstag, 19.11.: Die Struktur des Bundes
+
*Dienstag, 19.11.: Die Struktur des Bundes
* Mittwoch, 20.11.: Die menschliche Seite des Bundes
+
*Mittwoch, 20.11.: Die menschliche Seite des Bundes
* Donnerstag 21.11. Der Tempel - das Herz der Bundesbeziehung zwischen Gott und Mensch
+
*Donnerstag 21.11. Der Tempel - das Herz der Bundesbeziehung zwischen Gott und Mensch
  
'''Gottes Sehnsucht nach Beziehung:'''Der Author der Studienanleitung beschreibt auf Seite 92, Absatz 3, dass Gott nicht nur der Schöpfer des Menschen ist, sondern dass er von Anfang an eine Beziehung mit ihm eingehen wollte und sie deshalb zu einem Bund mit ihm einlädt. Auch nach dem Sündenfall geht Gott auf Adam und Eva zu und will sie trotz allem in der Beziehung (Bund) mit ihm halten.  
+
==== <u>Gliederung</u> ====
 +
'''Gottes Sehnsucht nach Beziehung:''' Der Author der Studienanleitung beschreibt auf Seite 92, Absatz 3, dass Gott nicht nur der Schöpfer des Menschen ist, sondern dass er von Anfang an eine Beziehung mit ihm eingehen wollte und sie deshalb zu einem Bund mit ihm einlädt. Das gilt nicht nur für nachfolgende Generationen, sondern natürlich auch schon für Adam und Eva, auf die er auch nach dem Sündenfall zugeht und sie trotz allem in der Beziehung (Bund) mit ihm einlädt.  
  
Lest die folgenden Verse und versucht zu erkennen, welche Angebote, Sehnsüchte, Gebote (usw.) Gottes zum Ausdruck kommen und welche Möglichkeiten, Verpflichtungen usw. daraus für den Menschen erwachsen:  
+
Lest die folgenden Verse:
  
1Mose 1,27.28; 2,1-4 und 15-17; 3, 15-21 - Achtung: Doppelfrage, ja sogar Mehrfachfrage. Am besten eine nach der anderen stellen bzw. die eine oder andere aaswählen ;-)
+
1Mose 1,27.28; 2,1-4 und 15-17; 3, 15-21  
  
*Fragen zum Thema:
+
* Versucht zu erkennen, welche Angebote, Sehnsüchte, Gebote (usw.) Gottes zum Ausdruck kommen.
**...
+
* Welche Möglichkeiten, Verpflichtungen usw. erwachsen daraus für den Menschen?
**...
+
* Welche Prinzipen für einen Bund zwischen Mensch und Gott sind erkennbar?
**...
 
*Fragen zur Botschaft:
 
**...
 
**...
 
**...
 
  
 +
'''Die vier Kernelemente des Bundes Gottes'''
  
 +
Auf Seite 94 der Studienanleitung zählt der Autor unter Bezugnahme auf Jeremia 31,33.34 und Hebräer 8,10-12 vier Kernelemente eines Bundes mit Gott auf: Heilung, Versöhnung, Auftrag und Rechtfertigung. Lest die beiden Texte.
  
 +
* Welche Bundeselemente erkennt ihr aus den beiden Texten?
 +
* Wie würdet ihr sie für unsere heutige Zeit formulieren?
 +
* welche Relevanz haben die hier formulierten Bundeselemente (Prinzipien!?) für uns heute?
  
 +
'''Die Struktur des Bundes'''
 +
 +
Auf Seite 96b der Studienanleitung zählt der Autor einige Strukturelemente biblischer Bünde auf (1) Präambel; (2) geschichtlicher Vorspann; (3) Bundesgegenstand (Bestimmungen, Gesetze usw.); (4) Konsequenzen bei Gehorsam bzw. Ungehorsam (Segen und Fluch); (5) Bundeszeugen und (6) evtl. Sondervereinbarungen bzw. Anhänge. 
 +
 +
Vergleicht diese Struktur mit dem Bund, den das Volk mit Gott in Nehemia 9,36-10,2; 10,29-33.40 geschlossen hat.
 +
 +
* Was war die Situation der Israeliten?
 +
* Was sind die Ähnlichkeiten und Unterschiede?
 +
** Was könnte der Grund dafür sein?
 +
* HIER (verlinkt) findet ihr eine DIN-A4 - PDF-Dokument mit zwei Spalten In der linken Spalte findet ihr die oben angeführte Bundesstruktur. Die rechte Spalte ist leer. Bitte die Gruppenmitglieder einen Bund mit Gott zu formulieren (gerne auch ganz lebensnah, authentisch und ehrlich).
 +
** Zuerst in der linken Spalte nach dem Vorbild der Bibel
 +
** Dann in der rechten Spalte nach einer selbstentworfenen Struktur, die ihnen für heute relevant erscheint.
 +
*** Gib dazu 10-15 Minuten Zeit.
 +
*** Lade die Gruppenmitglieder ein, ihren Bund mit den anderen zu teilen, bzw. von ihren Erfahrungen bei der Abfassung zu berichten?
 +
* Warum ist es auch heute wichtig, sich auf einen Bund mit Gott einzulassen?
 +
** Welche Rolle gestehe ich Gott ganz praktisch in meinem Leben zu?
 +
 +
'''Mein Bundesbeitrag'''
 +
 +
In Römer 5,20-6,23 beschreibt Paulus einen sehr intimen, ja lebensentscheidenen Bund (Text evtl. auszugsweise lesen oder Gedanken aus diesen Versen in den Teil des selbstformulierten Bundes einbringen).   
 +
 +
* Welche Bundesprinzipien sind hier zu finden?
 +
* Warum ist der hier beschriebene Bund zwischen Christus und uns so entscheidend?
 +
* Welchen Beitrag zur Verwirklichung dieses Bundes ...
 +
** ... leistet Christus?
 +
** ... habe ich zu leisten?
 +
* Worin liegen Segen und Fluch?
 +
* Wenn ich mit bewußt mache, dass mein Herz, ja mein ganzes Leben ein Tempel des Heiligen Geistes ist; welche Auswirkungen hat das dann auf mein Bundesverhalten?
 +
 +
 +
'''''Gesprächstips:'''''
 +
 +
Sicher lässt sich nicht die ganze Gliederung umsetzen. Darum entscheide dich was dir wichtig ist, und welches Ziel du erreichen möchtest. Bei deiner Gesprächsführung und den notwendigen Entscheidungen bzw. der Ausarbeitung weiterer persönlicher Fragen wünsche ich dir Gottes Segen.
 +
 +
<br />
 
==III: Dienst und Mission==
 
==III: Dienst und Mission==
 
'''Ideen für Aktivitäten'''<br>
 
'''Ideen für Aktivitäten'''<br>

Version vom 11. November 2019, 15:21 Uhr

Gott und der Bund

I: Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

II: Wir studieren die Bibel

Die Lektion 8 der Studienanleitung ist kein text- sondern ein themenorientiertes Studium, weshalb wir uns zuerst mit dem Thema der Woche und den Tagesthemen beschäftigen wollen. Anschließend werden wir uns mit den Prinzipiendes Bundes Gottes mit uns Menschen und deren praktischen Anwendungen Heute auseinandersetzen.

Lektionsübersicht

Wochenthema:

Prinzipien des Bundes zwischen Gott und seinem Volk erkennen und diese für unsere Beziehung mit unserem himmlischen Vater anwenden.

Tagesthemen:

  • Sonntag, 17.11: Der von Gott angebotene Bund ist Ausdruck seiner Sehnsucht nach einer Beziehung mit uns Menschen.
  • Montag, 18.11.: Die vier Kernelemente des Bundes
  • Dienstag, 19.11.: Die Struktur des Bundes
  • Mittwoch, 20.11.: Die menschliche Seite des Bundes
  • Donnerstag 21.11. Der Tempel - das Herz der Bundesbeziehung zwischen Gott und Mensch

Gliederung

Gottes Sehnsucht nach Beziehung: Der Author der Studienanleitung beschreibt auf Seite 92, Absatz 3, dass Gott nicht nur der Schöpfer des Menschen ist, sondern dass er von Anfang an eine Beziehung mit ihm eingehen wollte und sie deshalb zu einem Bund mit ihm einlädt. Das gilt nicht nur für nachfolgende Generationen, sondern natürlich auch schon für Adam und Eva, auf die er auch nach dem Sündenfall zugeht und sie trotz allem in der Beziehung (Bund) mit ihm einlädt.

Lest die folgenden Verse:

1Mose 1,27.28; 2,1-4 und 15-17; 3, 15-21

  • Versucht zu erkennen, welche Angebote, Sehnsüchte, Gebote (usw.) Gottes zum Ausdruck kommen.
  • Welche Möglichkeiten, Verpflichtungen usw. erwachsen daraus für den Menschen?
  • Welche Prinzipen für einen Bund zwischen Mensch und Gott sind erkennbar?

Die vier Kernelemente des Bundes Gottes

Auf Seite 94 der Studienanleitung zählt der Autor unter Bezugnahme auf Jeremia 31,33.34 und Hebräer 8,10-12 vier Kernelemente eines Bundes mit Gott auf: Heilung, Versöhnung, Auftrag und Rechtfertigung. Lest die beiden Texte.

  • Welche Bundeselemente erkennt ihr aus den beiden Texten?
  • Wie würdet ihr sie für unsere heutige Zeit formulieren?
  • welche Relevanz haben die hier formulierten Bundeselemente (Prinzipien!?) für uns heute?

Die Struktur des Bundes

Auf Seite 96b der Studienanleitung zählt der Autor einige Strukturelemente biblischer Bünde auf (1) Präambel; (2) geschichtlicher Vorspann; (3) Bundesgegenstand (Bestimmungen, Gesetze usw.); (4) Konsequenzen bei Gehorsam bzw. Ungehorsam (Segen und Fluch); (5) Bundeszeugen und (6) evtl. Sondervereinbarungen bzw. Anhänge.

Vergleicht diese Struktur mit dem Bund, den das Volk mit Gott in Nehemia 9,36-10,2; 10,29-33.40 geschlossen hat.

  • Was war die Situation der Israeliten?
  • Was sind die Ähnlichkeiten und Unterschiede?
    • Was könnte der Grund dafür sein?
  • HIER (verlinkt) findet ihr eine DIN-A4 - PDF-Dokument mit zwei Spalten In der linken Spalte findet ihr die oben angeführte Bundesstruktur. Die rechte Spalte ist leer. Bitte die Gruppenmitglieder einen Bund mit Gott zu formulieren (gerne auch ganz lebensnah, authentisch und ehrlich).
    • Zuerst in der linken Spalte nach dem Vorbild der Bibel
    • Dann in der rechten Spalte nach einer selbstentworfenen Struktur, die ihnen für heute relevant erscheint.
      • Gib dazu 10-15 Minuten Zeit.
      • Lade die Gruppenmitglieder ein, ihren Bund mit den anderen zu teilen, bzw. von ihren Erfahrungen bei der Abfassung zu berichten?
  • Warum ist es auch heute wichtig, sich auf einen Bund mit Gott einzulassen?
    • Welche Rolle gestehe ich Gott ganz praktisch in meinem Leben zu?

Mein Bundesbeitrag

In Römer 5,20-6,23 beschreibt Paulus einen sehr intimen, ja lebensentscheidenen Bund (Text evtl. auszugsweise lesen oder Gedanken aus diesen Versen in den Teil des selbstformulierten Bundes einbringen).

  • Welche Bundesprinzipien sind hier zu finden?
  • Warum ist der hier beschriebene Bund zwischen Christus und uns so entscheidend?
  • Welchen Beitrag zur Verwirklichung dieses Bundes ...
    • ... leistet Christus?
    • ... habe ich zu leisten?
  • Worin liegen Segen und Fluch?
  • Wenn ich mit bewußt mache, dass mein Herz, ja mein ganzes Leben ein Tempel des Heiligen Geistes ist; welche Auswirkungen hat das dann auf mein Bundesverhalten?


Gesprächstips:

Sicher lässt sich nicht die ganze Gliederung umsetzen. Darum entscheide dich was dir wichtig ist, und welches Ziel du erreichen möchtest. Bei deiner Gesprächsführung und den notwendigen Entscheidungen bzw. der Ausarbeitung weiterer persönlicher Fragen wünsche ich dir Gottes Segen.


III: Dienst und Mission

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus, sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier gibt es zwei Ideen-Sammlungen: Soziale Aktivitäten | Wir alle beteiligen uns

Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis"
Diese Arbeitshilfe möchte den Teil III der Sabbatschule etwas mehr in die Praxis bringen. Beachte hierzu folgende mögliche Vorgehensweise im Rahmen der wöchentlichen Sabbatschule:

  • Drucke für jede Person eine Arbeitshilfe (2 Arbeitshilfen pro Blatt) aus.
  • Reserviere dir für diesen Teil III ca. 15-20 Minuten. Beende darum rechtzeitig den Teil II "Bibelstudium".
  • Gib jedem Sabbatschul-Teilnehmer eine Arbeitshilfe.
    • 1-3 Personen: Jeder möge kurz unter stillem Gebet an sein Umfeld denken: Freunde, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen usw. Jeder trifft für 1-3 Personen, die einem gerade am meisten am Herzen liegen, eine Entscheidung und trägt die Namen unter A, B und C ein.
    • 1-3 Wochen: Nun möge sich jeder Gedanken machen, was er diesen Personen in den nächsten 1-3 Wochen Gutes tun kann. Dabei kann zu den einzelnen Aktivitäten in den Zeilen einfach A, B und C eingetragen werden.
    • 1-3 Aktionen: Bitte nur 1-3 Aktionen insgesamt pro Person, die in den nächsten 1-3 Wochen auch wirklich umgesetzt werden können - alles andere überfordert womöglich.
  • Am Ende tauscht euch kurz über eure Vorhaben aus. Teilt eure kleinen Aktionsziele der ganzen Gruppe mit, die ihr euch für die kommenden Wochen setzt.
  • Beachte: Ohne Heiligen Geist bleiben alle menschlichen Anliegen nur Aktionen ohne Nachhaltigkeit. Aber wenn wir uns demütig von Gott gebrauchen lassen, dann kann aus Kleinem etwas sehr Großes entstehen.
  • Empfehlung: Die Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis" sollte nicht öfter als ca. einmal im Monat in einer Gruppe eingesetzt werden. An den Sabbaten, wo man diese Hilfe nicht anwendet, kann man sich darüber austauschen, wie es den Teilnehmern bisher beim Umsetzen ihrer Vorhaben gegangen ist.

Hier die Arbeitshilfe: WORD oder PDF

Ansicht mit inline-Bibeltexten