Offene Fragen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SabbatschulWiki
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
== Fragetypen ==
 
== Fragetypen ==
 
==== Fragen zum Text ====
 
==== Fragen zum Text ====
Fragen zum Text müssen aus dem Text beantwortet werden können, oder sich zu mindestens direkt darauf beziehen. Sie haben "erschließenden" Charakter. Der Text soll in seiner Aussage verstanden, die Inhalte ergründet werden. Das korrekte und genau Lesen des Textes wird gefördert.  
+
Fragen zum Text müssen aus dem Text beantwortet werden können oder sich zumindest direkt darauf beziehen. Sie haben "erschließenden" Charakter. Der Text soll in seiner Aussage verstanden, der Inhalt ergründet werden. Das korrekte und genaue Lesen des Textes wird gefördert.  
  
 
==== Fragen zur Anwendung ====
 
==== Fragen zur Anwendung ====
Fragen zur Anwendung sollen die im Text enthaltenen Prinzipien in den Alltag transferieren. Fragen zur Anwendung sind Meinungsfragen, die helfen (biblische) Wahrheit zu ergründen und ermutigen, diese im Leben umzusetzen.
+
Fragen zur Anwendung sollen die im Text enthaltenen Prinzipien in den Alltag transferieren. Sie sind Meinungsfragen, die helfen (biblische) Wahrheit zu ergründen und ermutigen, diese im Leben umzusetzen.
  
 
== Eigenschaften ==
 
== Eigenschaften ==
Zeile 12: Zeile 12:
 
* Gesprächsleiter und –teilnehmer sind auf der gleichen Stufe.
 
* Gesprächsleiter und –teilnehmer sind auf der gleichen Stufe.
 
* Sie fördern ein Gespräch unter Erwachsenen.
 
* Sie fördern ein Gespräch unter Erwachsenen.
* Sie helfen verschiedene Auffassungen abzuwägen.
+
* Sie helfen, verschiedene Auffassungen abzuwägen.
* Der Fragende weiß die Antwort „nicht“.
+
* Der Fragesteller weiß die Antwort „nicht“.
 
* Der Befragte steht vor einer Entscheidung.
 
* Der Befragte steht vor einer Entscheidung.
 
* Sie drücken eine aufrichtige, fragende Grundhaltung aus.
 
* Sie drücken eine aufrichtige, fragende Grundhaltung aus.
Zeile 36: Zeile 36:
 
* Welche Gedanken kommen euch bei …?
 
* Welche Gedanken kommen euch bei …?
 
* Woran denkt ihr …?
 
* Woran denkt ihr …?
* An welche Erfahrungen erinnert euch … ?
+
* An welche Erfahrungen erinnert euch …?
 
==== Verständnis erfragen ====
 
==== Verständnis erfragen ====
 
* Wie versteht ihr …?
 
* Wie versteht ihr …?
Zeile 48: Zeile 48:
 
* Welcher Widerspruch/Kontrast …?
 
* Welcher Widerspruch/Kontrast …?
 
==== Klärungsbedarf ====
 
==== Klärungsbedarf ====
* Welche Fragen sind bei euch aufgetaucht als …?
+
* Welche Fragen sind bei euch aufgetaucht, als …?
 
==== Definitionen ====
 
==== Definitionen ====
 
* Was versteht ihr unter …?
 
* Was versteht ihr unter …?
Zeile 60: Zeile 60:
 
* Wie können wir uns vor sinnleeren Ritualen in unserem geistlichen Leben schützen?
 
* Wie können wir uns vor sinnleeren Ritualen in unserem geistlichen Leben schützen?
 
==== „Gute“ Doppelfragen ====
 
==== „Gute“ Doppelfragen ====
Zeichnen sich durch eine „Mischung/Zusammenspiel“ von persönlicher Frage und Sachfrage aus.  
+
Zeichnen sich durch eine „Mischung“/ein „Zusammenspiel“ von persönlicher Frage und Sachfrage aus.  
 
* „Was ist euch heute wichtig geworden (Sachfrage) und was möchtet ihr euch für euren Glauben (persönlich) vornehmen?“
 
* „Was ist euch heute wichtig geworden (Sachfrage) und was möchtet ihr euch für euren Glauben (persönlich) vornehmen?“

Aktuelle Version vom 10. Juli 2019, 19:59 Uhr

Fragetypen

Fragen zum Text

Fragen zum Text müssen aus dem Text beantwortet werden können oder sich zumindest direkt darauf beziehen. Sie haben "erschließenden" Charakter. Der Text soll in seiner Aussage verstanden, der Inhalt ergründet werden. Das korrekte und genaue Lesen des Textes wird gefördert.

Fragen zur Anwendung

Fragen zur Anwendung sollen die im Text enthaltenen Prinzipien in den Alltag transferieren. Sie sind Meinungsfragen, die helfen (biblische) Wahrheit zu ergründen und ermutigen, diese im Leben umzusetzen.

Eigenschaften

Grundsätzlich sollen sowohl "Fragen zum Text" als auch "Fragen zur Anwendung" folgende Eigenschaften in sich vereinen:

  • Sie zeigen und wecken wirkliches Interesse.
  • Gesprächsleiter und –teilnehmer sind auf der gleichen Stufe.
  • Sie fördern ein Gespräch unter Erwachsenen.
  • Sie helfen, verschiedene Auffassungen abzuwägen.
  • Der Fragesteller weiß die Antwort „nicht“.
  • Der Befragte steht vor einer Entscheidung.
  • Sie drücken eine aufrichtige, fragende Grundhaltung aus.

Beispiele

Fragen zum Text

  • Psalm 19,4: Was "erzählt" die Schöpfung?
  • Psalm 33,6-9: Was veranlasst Menschen, Gott mit Ehrfurcht zu begegnen?
  • Kolosser 1,15-18: Auf welche Weise kommt die Ebenbildlichkeit Christi mit Gott zum Ausdruck?

Fragen zur Anwendung

Erfahrungen / Einsichten erfragen

  • Wie kommt ihr mit der Tatsache zurecht, dass …?
  • Wie kommt ihr damit zurecht, dass …?

Meinungen / Gefühle erbitten

  • Wie denkt ihr über…?
  • Was meint ihr zu …?
  • Was bedeutet euch …?

Ratschläge erbitten

  • Was würdet ihr jemandem raten, der …?

Assoziationen wecken / Brainstorming

  • Welche Gedanken kommen euch bei …?
  • Woran denkt ihr …?
  • An welche Erfahrungen erinnert euch …?

Verständnis erfragen

  • Wie versteht ihr …?

Gründe oder Reaktionen erfragen

  • Weshalb fällt es euch schwer/leicht …?
  • Wie reagiert ihr …?
  • Warum ist es wichtig …?
  • Was motiviert euch …?

Vergleichsfragen

  • Welche Gemeinsamkeiten/Unterschiede …?
  • Welcher Widerspruch/Kontrast …?

Klärungsbedarf

  • Welche Fragen sind bei euch aufgetaucht, als …?

Definitionen

  • Was versteht ihr unter …?
  • Wie würdet ihr … definieren/beschreiben?

Entpackungsfragen

  • Auf welche Weise / Wodurch / Wie illustriert dieser Text …?
  • Was ist besonders über …?

Beitrag zum Thema erfragen

  • Inwiefern … ?

W-Fragen

  • Wie können wir uns vor sinnleeren Ritualen in unserem geistlichen Leben schützen?

„Gute“ Doppelfragen

Zeichnen sich durch eine „Mischung“/ein „Zusammenspiel“ von persönlicher Frage und Sachfrage aus.

  • „Was ist euch heute wichtig geworden (Sachfrage) und was möchtet ihr euch für euren Glauben (persönlich) vornehmen?“