3/2022 Lektion 01

Aus SabbatschulWiki
Version vom 17. Juni 2022, 18:01 Uhr von Hubert Kazmierczak (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Titel der Lektion

I: Gemeinschaft + Aktivitäten

Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus, sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier kommst du zu Ideen-Sammlungen /-Anregungen!

Schließt den Teil I mit einem Gebet ab. Betet für eure diakonischen und missionarischen Anliegen.

II: Wir studieren die Bibel

Psalm 23 weist mehrere Strukturen auf, die für das Verständnis wichtig sind. Hier eine Strukturanalyse von Lisa Schanz, Universität Koblenz

"E. Zenger gliedert den Psalm, auf Grund der wechselnden Sprechrichtung, in vier Abschnitte, die spiegelbildlich (chiastisch) aufeinander bezogen sind:

  • Einleitung: Ps 23,1b bis 3 das Bekenntnis/Zeugnis über JHWH ( er - ich),
  • Hauptteil:
    • 23,4 das Vertrauensgebet zu JHWH ( ich - du),
    • 23,5 das Vertrauensgebet zu JHWH ( du - ich),
  • Schluss: Vers 23,6 Bekenntnis/Zeugnis über JHWH ( ich - er)).

Diese chiastische Struktur wird auch motivlich unterstrichen. Anfang und Ende des Psalms sind durch die Motive vom Lagern bzw. von der Ruhe und vom bleibenden Wohnen aufeinander hingeordnet. Analog ist den beiden mittleren Abschnitten das Motiv von der Gefährdung des Beters gemeinsam. Von der Struktur her liegt der Akzent in der Mitte des Psalms. Das Thema des ersten und des dritten Abschnittes ist JHWH, der Essen und Trinken gibt, während der Schutz durch JHWH, Thema des zweiten und vierten Abschnittes ist. Den beiden Schutzwerkzeugen „Stock und Stab“ im zweiten Abschnitt entsprechen die beiden Schutzboten „Güte und Huld“ im vierten Abschnitt. Die vier Abschnitte, die auf der Bildebene paarweise zusammen gehören (1+2: JHWH als Hirte und 3+4 JHWH als Gastgeber), bilden ebenfalls eine Parallelstruktur. Auf Grund diesem Bildwechsel gliedern einige Autoren den Psalm in zwei Teile (V. 1-4: JHWH als Hirte; V. 5-6: JHWH als Gastgeber)."

Schließlich entdeckt Martin Pröbstle in seiner Predigt vom 22.01.2021 (Link siehe am Ende) vier Bilder von Gott: Gott als Hirte, als Tröster, als Gastgeber und Gott als Vater)

Aus diesen Beobachtungen lassen sich für unser Gespräch verschiedene Ansätze und Themen finden:

  • Aspekte unserer Beziehung zu unserem Herrn
    • er - ich | ich - er: Umstände und Art unseres Zeugnisses über unseren Herrn.
    • ich - du | du - ich: Wovon ist unsere persönliche Beziehung zu unserem Herrn geprägt?
  • Aspekte meines Vertrauens und der Fürsorge unseres Herrn
    • Essen und Trinken - Materieller Segen / Spiritueller Segen
    • Schutz durch "Stock und Stab" und mittels "Güte und Huld" - Körperlich und geistlich | Führung versus Zulassung
  • Gedanken zu den Gottesbildern
    • Hirte | Tröster | Gastgeber | Vater

Und noch ein chiastischer Versuch:

  • A - Vers 1: Nähe und ohne Mangel
    • B - Vers 2 Versorgung mit Gutem
      • C - Vers 3: Ermutigung und Führung auf gutem Weg
      • C` - Vers 4: Nähe, Unterstützung und Führung auf gefährlichem Weg
    • B` - Vers 5: Versorgung und Überfluss trotz Feinden
  • A` - Vers 6: Nähe und Überfluss

Als Gesprächsleiter hast du nun verschiedene Möglichkeiten:

  • Du kannst den Psalm entsprechend des Studienheftes Vers für Vers durcharbeiten. Die Studien- und Anwendungsfragen zu den einzelnen Versen auf den jeweiligen Seiten sind gut und hilfreich. Überlege dir für den Abschluss des Gesprächs eine gute Zusammenfassung.
  • Wenn du Zeit und Freude hast, kannst du eine Flip-Chart vorbereiten und die eine oder andere Struktur aufzeichnen. Wenn das nicht möglich ist, könntest du in einer Einleitung zum Gespräch zumindestens auf die eine oder andere Struktur hinweisen (z.B. darauf, dass es nicht immer um den Hirten geht, sondern dass Psalm 23 eben zwei Bilder verwendet).
  • Du kannst dein Gespräch dann entsprechend einer der aufgezeichneten oder dargestellten Strukturen führen.
    • Personenbezogen: Hirte und Gastgeber (Martin Pröbstle formuliert diese beiden Metaphern in einem sehr schönen Sprachbild: "Der gute Hirt und der milde Wirt." - Link zu seiner Predigt siehe weiter unten).
    • Themenbezogen:
      • Vers 1 & 6: Nähe, ohne Mangel und im Überfluss
      • Vers 2 & 5: Fürsorge
      • Vers 3 & 4: Führung in verschiedenen Lebensumständen
    • Beziehung und Zeugnis:
      • ich - du | du - ich: unsere Beziehung zu unserem Herrn (Vers 4 & 5)
      • er - ich | ich - er: Unser Zeugnis von unserem Herrn (Verse 1-3 & 6)
  • Du kannst als Gesprächsleiter die Entscheidung übernehmen, entsprechend welcher Gliederung du das Gespräch führen willst. Überlege dir ein Ziel und steuere darauf zu; z.B.:
    • Ziel: Unser Zeugnis ist dann am wirkungsvollsten, wenn wir es entsprechend unserer Beziehung zu unserem Herrn gestalten, wie es David in Psalm 23 gemacht hat!
    • Teil 1 des Gesprächs: a) Die Beziehung Davids zu seinem Herrn (Text- und Botschaftsfragen); b) unsere Beziehung zu unserem Herrn (Verse 4 & 5) (Anwendungsfragen);
    • Teil 2 des Gesprächs: a) das Zeugnis Davids von seinem Herrn (Text- und Botschaftsfragen); b) unser Zeugnis von unserem Herrn (Verse 1-3 & 6) (Anwendungsfragen).
    • Zusammenfassender Abschluss entsprechend unseres Ziels: Unsere Beziehung zu Gott wird unser Zeugnis von Gott prägen; darum arbeite an einer authentischen Beziehung mit Gott, dann wird auch dein Zeugnis von ihm authentisch und überzeugend sein.
  • Du kannst dich auf die im Psalm gemalten Portraits von Gott konzentrieren.
    • Ziel: Ein rechtes Gottesbild wird uns zu einem authentischen Glauben und Zeugnis führen.
    • Weg: Wir machen uns auf die Suche nach den Gottesbildern in diesem Psalm und machen sie für unser Leben und Zeugnis fruchtbar
    • Aufruf: Entdecke jeden Tag neu deinen Gott - bezeuge Gott jeden tag neu durch deinen lebendigen Glauben.
  • Du kannst die Entscheidung über die Gesprächsinhalte auch der Gruppe überlassen: Stelle die verschiedenen Themen entsprechend der Gliederung vor, und frage, welches Thema sie als erstes behandeln wollen. Lies zu jedem Thema den entsprechenden Vers aus Psalm 23 und habe zu jedem Thema/Text entsprechende Fragen zum Text, zur Botschaft und zur Anwendung bereit:
    • Fragen zum Text - Entdecken, was da steht und was nicht da steht.
    • Fragen zur Botschaft des Wortes - Was war die Botschaft im historischen Kontext?
    • Fragen zur Relevanz der Botschaft für uns heute.
    • Fragen zur praktischen Umsetzung der Botschaft.
    • Fragen, die zur Weitergabe des Gelernten anregen.

Siehe hierzu auch die Seite "Offene Fragen" unter "Nützliches" auf dieser Seite.

Zum Schluss noch der Link zur Predigt von Martin Pröbstle: https://www.youtube.com/watch?v=DZf0eH1R8hc&t=344s

Ansicht mit inline-Bibeltexten