4/2019 Lektion 04

Aus SabbatschulWiki

Widerstand erleben

I: Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

II: Wir studieren die Bibel

  • Fragen zur Botschaft des Wortes (Was war die Botschaft im historischen Kontext)
  • Fragen zur Relevanz der Botschaft für uns heute
  • Fragen zur praktischen Umsetzung der Botschaft
  • Fragen, die zur Weitergabe des gelernten anregen

Esra 4,1-5

  • Fragen zum Text:
    • In welcher Zeit sind wir hier?
    • Warum lehnen die Führer der Juden eine Mithilfe ab?
    • Wie haben sie ihre ablehnende Haltung begründet?
    • Woran können wir erkennen, dass diese Mithilfe nicht positiv bewertet werden sollte?
  • Fragen zur Botschaft:
    • In welchen Bereichen können wir als Adventisten mit anderen Christen zusammenarbeiten?
    • In welchen Bereichen ist eine Zusammenarbeit schwer vorstellbar?
    • Nach welchen Kriterien sollten wir eine mögliche Zusammenarbeit bewerten?

Esra 5,1-5

  • Fragen zum Text:
    • Warum schickt Gott die beiden Propheten?
    • Welche Aufgaben haben Propheten generell?
    • Historische Fakten sind wichtig. Spannender ist aber die Deutung der Geschichte. Wo in diesem Abschnitt seht ihr diese Deutung?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Wie schickt uns Gott heute Ermutigung?
    • Warum brauchen wir überhaupt Ermutigung?
    • Warum haben wir keine lebenden Propheten in unserer Gemeinde?
    • Wie würdet ihr die Rolle von Ellen White beschreiben?

Esra 4,12-14 Esra 4,21-24

  • Fragen zum Text:
    • Warum zählten die Gegner die genannten Punkte in ihrer Anklage auf?
    • Warum schließt sich der König dieser Argumentation an?
    • Der Wiederaufbau war sicher der Wille Gottes. Warum ließen sich die Juden trotzdem einschüchtern?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Manchmal kennen wir den Willen Gottes recht genau, handeln aber nicht danach. Wie rechtfertigen wir dann unser Verhalten?
    • Was braucht es, um den Widerständen zum Trotz den Willen Gottes zu tun?
    • Was könnten wir jemandem raten, dem es schwerfällt, nach Gottes Plan zu leben?
    • Wie wird man eine mutige Person?

Nehemia 4,1-3 Nehemia 4,8-10.14

  • Fragen zum Text:
    • In welcher Zeit sind wir jetzt?
    • Welchen Plan hatten die Feinde?
    • Was taten die Gläubigen, um doch weiterarbeiten zu können?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Wie können wir zwischen unserem Teil und Gottes Anteil an einem Erfolg unterscheiden?
    • Wie können wir vermeiden, uns ganz auf Gott zu verlassen und gleichzeitig faul und träge zu werden?
    • Zählt auf, was Nehemia zu einem guten Vorbild macht!

Nehemia 6,1-9

  • Fragen zum Text:
    • Mit welchen Mitteln arbeiteten die Feinde?
    • Warum war das Verhalten Nehemias durchaus klug?
    • Wie ging Nehemia mit den Verleumdungen gegen ihn um?
    • Inwiefern war Nehemias Werk "groß"?
    • Wie gelang es ihm, treu weiterzuarbeiten?
  • Fragen zur Botschaft:
    • Wie reagieren wir, wenn wir verleumdet werden?
    • Wie können wir verhindern, falsch zu reagieren?
    • Was können wir gegen falsche Gerüchte tun?
    • Was gibt euch die Kraft, selbst bei Verleumdungen "mit gestärkter Hand" weiter für Gott zu arbeiten?

III: Dienst und Mission

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus. Sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier gibt es zwei Ideensammlungen: Soziale Aktivitäten | Wir alle beteiligen uns

Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis"
Diese Arbeitshilfe möchte den Teil III der Sabbatschule etwas mehr in die Praxis bringen. Beachte hierzu folgende mögliche Vorgehensweise im Rahmen der wöchentlichen Sabbatschule:

  • Drucke für jede Person eine Arbeitshilfe (2 Arbeitshilfen pro Blatt) aus.
  • Reserviere dir für diesen Teil III ca. 15-20 Minuten. Beende darum rechtzeitig den Teil II "Bibelstudium".
  • Gib jedem Sabbatschul-Teilnehmer eine Arbeitshilfe.
    • 1-3 Personen: Jeder möge kurz unter stillem Gebet an sein Umfeld denken: Freunde, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen usw. Für 1-3 Personen, die einem gerade am meisten am Herzen liegen, möge man sich entscheiden. Die eine Person in die linke Arbeitshilfe - die andere Person in die rechte Arbeitshilfe eintragen.
    • 1-3 Wochen: Nun möge sich jeder Gedanken machen, was er diesen Personen in den nächsten 1-3 Wochen Gutes tun kann.
    • 1-3 Aktionen: Bitte nur 1-3 Aktionen insgesamt pro Person, die in den nächsten 1-3 Wochen auch wirklich umgesetzt werden können - alles andere überfordert womöglich.
  • Am Ende tauscht euch kurz über eure Vorhaben aus. Teilt eure kleinen Aktionsziele der ganzen Gruppe mit, die ihr euch für die kommenden Wochen setzt.
  • Beachte: Ohne Heiligen Geist bleiben alle menschlichen Anliegen nur Aktionen ohne Nachhaltigkeit. Aber wenn wir uns demütig von Gott gebrauchen lassen, dann kann aus Kleinem etwas sehr Großes entstehen.
  • Empfehlung: Die Arbeitshilfe "Gebet + Dienst + Zeugnis" sollte nicht öfter als ca. einmal im Monat in einer Gruppe eingesetzt werden. An den Sabbaten, wo man diese Hilfe nicht anwendet, kann man sich darüber austauschen, wie es den Teilnehmern bisher beim Umsetzen ihrer Vorhaben gegangen ist.

Hier die Arbeitshilfe: WORD oder PDF

Ansicht mit inline-Bibeltexten