3/2022 Lektion 03

Aus SabbatschulWiki

Der Vogelkäfig

I: Gemeinschaft + Aktivitäten

Gemeinschaft

  • Wofür in den vergangenen Tagen seid ihr dankbar?
  • Im Rückblick auf die Herausforderungen der vergangenen Tage: Wo wünscht ihr euch Gebetsunterstützung?
  • Was hat euren Glauben gestärkt oder herausgefordert?
  • In welchen Lebensbereichen möchtet ihr wachsen und wünscht euch Unterstützung?
  • Welche eurer Gebetsanliegen möchtet ihr mit der Gruppe teilen?

Ideen für Aktivitäten
Wir tauschen uns über unsere aktuellen Missionskontakte und -projekte aus, sammeln neue Ideen und beten um die Führung Gottes zur Erfüllung unseres Auftrags, Jünger zu machen. Hier kommst du zu Ideen-Sammlungen /-Anregungen!

Schließt den Teil I mit einem Gebet ab. Betet für eure diakonischen und missionarischen Anliegen.

II: Wir studieren die Bibel

  • Fragen zur Botschaft des Wortes (Was war die Botschaft im historischen Kontext)
  • Fragen zur Relevanz der Botschaft für uns heute
  • Fragen zur praktischen Umsetzung der Botschaft
  • Fragen, die zur Weitergabe des gelernten anregen

Start-Fragen

  • Der Vogelkäfig - woran denkt ihr bei diesem Bild?
  • Das Bild bezieht sich auf das Zitat von Ellen White (SGA 393f), wo es heißt "Genauso verfährt Gott mit seinen Kindern." Es ist der Meister, der den Vogel in die Dunkelheit trägt. Wie passt das mit eurem Gottesbild zusammen, dass auch der HERR seine Kinder in einen "Schmelztiegel" führt?

Die Sackgasse: 2. Mose 14

  • Warum führte Gott sein Volk über einen Umweg (vgl. 2Mo 13,18)?
  • Warum brachte Gott die Israeliten an einen Ort von dem er wusste, dass sie sich dort fürchten würden?
  • Was sollten die Israeliten aus dieser Erfahrung lernen?
    • Warum ist diese Lektion so wichtig?
  • Warum ist nicht unbedingt die Abwesenheit von Prüfungen oder Schmerzen das Kennzeichen dafür, dass wir Gott folgen?
    • Gehören Prüfungen bzw. Schmerzen oder Opfer immer zur Nachfolge dazu? Was denkt ihr?

Bitteres Wasser: 2. Mose 15+17

  • Der Herr führt das Volk weiter - und sie haben kein Wasser.
    • "Vielleicht bekommen wir von Gott nicht alles, was wir wollen, aber können wir nicht erwarten, alles zu bekommen, was wir brauchen? Nicht das, was wir glauben zu brauchen, sondern das, was wir wirklich brauchen?" (S.34) - Was denkt ihr darüber?
  • 2Mo 17,2: Warum was das eine "Versuchung"?
    • Wodurch haben sie den Herrn versucht? (vgl. V7)
  • Wie können wir im Glauben dahin gelangen, dass wir bei Schwierigkeiten nicht gleich an der Gegenwart Gottes zweifeln, der doch immer bei uns ist und uns niemals vergisst?

Der Große Kampf in der Wüste: Lukas 4

  • Jesus ist "in allem versucht worden in ähnlicher Weise wie wir, doch ohne Sünde" (Hebr 4,15)
  • Die 3 Versuchungen in der Wüste:
    • Körperlich: Essen, Trinken, etc.
    • Geistlich: An Gottes Gegenwart nicht zweifeln, Gott nicht versuchen
    • Psychisch/intellektueller Bereich: Macht, Selbstbestimmung, Einfluss, Ehre
  • Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht, Versuchungen zu widerstehen?
  • Hinweis aus dem Lehrerteil zur 3. Lektion (ab S. 178): Im Mai/Juni 2019 machte Papst Franziskus den Vorschlag, die Formulierung im Gebet "Vaterunser" zu verändern. Anstelle von "führe und nicht in Versuchung" besser "lass nicht zu, dass wir in Versuchung geraten." Was denkt ihr über diesen Vorschlag?
  • Was denkt ihr: Ist Gott die Quelle der Versuchung? (Versuchung gr. peirasmos = Versuchung, Prüfung, Probe, Anfechtung...)
    • vgl. Jakobus 1,2+12

Bleibendes Vermächtnis: 1.Petrus,6-9

  • Was sagt Petrus hier? Worin bestand ihre Anfechtung bzw. Prüfung/Versuchung?
  • Welche Hoffnung und Ermutigung gibt Petrus den Gläubigen mit?
  • Welche Beispiele findet ihr in der Bibel von Gläubigen Männern und Frauen, die trotz aller Versuchungen standhaft geblieben sind? (vgl. dazu Hebräer 11)
  • Siehe Beispiel vom Donnerstag "Feuerprobe": Was würdest du Alex raten?
  • Was hilft euch trotz aller Krisen, nicht aufzugeben?
  • Gott hat uns nicht zum Leiden erschaffen! Leid ist keine angenehme Erfahrung! Wir sollten Leid vermeiden und uns nicht absichtlich in Gefahr begeben. Aber wenn doch die Krise kommt, besteht dadurch die Möglichkeit, eine (Glaubens-)Erfahrung mit Gott zu machen, die wir sonst nicht so gemacht hätten.
Ansicht mit inline-Bibeltexten